Mittwoch, 4. Mai 2016

{Food Sponsored} A very spanglish morning

"frühstück, die wichtigste mahlzeit am tag"
diesen satz hört man immer wieder und ich muss sagen, unter der woche ist meine wichtigste mahlzeit kaffee. frühstück, das geht für mich nur am wochenende und vor allem am sonntag. ich mag es nämlich so gar nicht mir im stress morgens noch schnell ein brötchen zu schmieren oder gar auch noch unterwegs mein müsli essen zu müssen.

meine liebste art zu frühstücken ist tatsächlich die englische. gut, in einer abgeschwächten version, es nennt sich ja nicht umsonst auch "full breakfast" - danach ist man nämlich wirklich full und möchte sich lieber nicht mehr bewegen, auch nicht sinnvoll.
traditionell besteht so ein frühstück aus speck, gebratenen würstchen, baked beans, hash browns (ähnlich wie kartoffelrösti), gebratenen tomaten und rühr- oder spiegelei.

da gehts auch schon los: veganer blog, nix vom tier, also alleine darum schon abgeschwächt. gemischt mit ein paar spanischen komponenten und superfoods wird daraus ein wunderbares, kräftigendes "spanglishes" frühstück.

für alnatura in kooperation mit merkur habe ich euch meine liebste frühstücks-kombi heute in eine schüssel gepackt, denn es geht um breakfast-bowls (so genannte buddha bowls lassen mein herz so oder so höher schlagen).


rezept (für 2 ausgewogene spanglish bowls):
für die maispfannkuchen
200g maismehl *
1 gehäufter tl backpulver *
1 el johannisbrotkernmehl
350ml mineralwasser mit sprudel
180ml haferdrink natur *
2 mittelgroße frühlingszwiebeln 
salz, pfeffer, 1/2 tl kurkuma, 1 msp. vanillepulver *
olivenöl *

für die sweet-hash-browns 
1 große süßkartoffel
1 tl kräuter *
1 el olivenöl *

für die "chiacamole"
1 große avocado 
saft 1/2 zitrone, 3 cherrytomaten, 1 tl chiasamen *

für den superfood-quinoa
150g quinoa *
1 el goji beeren, 1 el rosinen, kräuter *, salz und pfeffer, olivenöl *

weiters: jungspinat, baked beans *, cherrytomaten, schnittlauch   

1. los gehts mit dem quinoa, der will nämlich zuerst mal etwa 25 minuten in salzwasser gekocht werden. laut packungsanleitung zubereiten, sobald das wasser vollständig aufgesogen und der quinoa durch ist, beiseite stellen und ruhen lassen. inzwischen die beeren in lauwarmes wasser einlegen. 

2. weiter zu den maispfannkuchen; hierfür alle zutaten für den teig mit dem schneebesen zu einer homogenen masse mischen und die gehackten jungzwiebeln sowie gewürze zugeben. nicht zu lange stehen lassen, bevor ihr den teig weiter verarbeitet, sonst wird er zu fest und beim rausbacken brüchig. eine große pfanne dünn mit olivenöl auspinseln und wie gewohnt mit einem schöpflöffel den teig nach und nach reingießen, um pfannkuchen entstehen zu lassen. 
auf küchenpapier etwas abtropfen lassen und ebenfalls beiseite stellen. 

3. die süßkartoffel in scheiben (nicht zu dick, etwa 1/2 cm) schneiden, auf ein mit backpapier ausgelegtes blech legen und mit kräutern, salz und öl bestreuen bzw. beträufeln. 
das backrohr auf 180 grad ober- und unterhitze vorheizen und die kartoffelscheiben darin für etwa 15 minuten verschwinden lassen. 

4. die pfanne von den pfannkuchen nun weiter verwenden für den quinoa, wieder etwas olivenöl eingießen und den beiseite gestellten quinoa darin knusprig anbraten. sobald er etwas farbe bekommt die beeren abschütten und ebenfalls zugeben, einige minuten mitbraten. nun noch würzen und dann ist diese komponente auch fertig. 

zuletzt nur noch die baked beans aus dem glas in einem kleinen topf erwärmen und alles zusammen hübsch in einer schale anrichten (oder auch einfach übereinander schichten). 

 
    

ich kann euch sagen, diese frühstücks-bowl ist ein wahres gaumenfest, denn alle komponenten harmionieren einfach wundebar miteinander. am besten immer ein stück süßkartoffel in die chiacamole dippen und dann alles andere auf die gabel aufladen. so schmeckts am herrlichsten.

was ist euer liebstes frühstück? habt ihr auch so ein sonntagsfrühstück, das ruhig auch mal etwas länger dauern darf als brötchen vom bäcker zu holen und dann irgendwas draufzustreichen?


* gekennzeichnete produkte stammen ausschließlich aus dem sortiment von alnatura und wurden mir freundlicherweise zur verfügung gestellt; vielen dank an dieser stelle.

Sonntag, 1. Mai 2016

{getestet, Sponsored} wir vertragen uns nicht!

unverträglichkeiten und allergien werden irgendwie immer mehr ein thema.
entweder hatte der mensch früher einen größeren saumagen oder man kannte unverträglichkeit wie lactoseintoleranz oder zöliakie einfach noch nicht.

meine allergien, die ich seit meiner kindheit mit mir herumschleppe kenne ich nur zu gut und spare natürlich alles aus, was ich nicht vertrage. wie sich das mit unverträglichkeit verhält frage ich mich schon lange, denn zwischen allergisch sein und nicht vertragen ist schon ein recht großer unterschied.

bei einer intoleranz bzw. unverträglichkeit fehlt dem körper ein bestimmtes enzym, um das jeweilige nahrungsmittel verarbeiten zu können. hier spielt das immunsystem keine rolle.
hingegen bei einer tatsächlichen allergie könnte man von einer überreaktion des immunsystems sprechen.

ihr kennt das bestimmt: nach dem essen aufgebläht, man fühlt sich nicht so fit, manchmal auch einhergehend mit übelkeit oder schlechtem hautbild. ich wollte es also genau wissen, was ich denn in meiner täglichen nahrung so gar nicht vertrage.
natürlich kann man zur großen untersuchung ins allergiezentrum gehen, was man bei vielen unverträglichkeiten oder gefährlichen diagnosen wie zöliakie auch definitiv machen sollte.

nachdem ich nicht von einer glutenunverträglichkeit ausgegangen bin, habe ich mich jedoch für den test von kiweno entschieden und möchte euch diesen heute mal vorstellen.

die ersten schritte:
im kiweno-onlineshop kann zuerst mal zwischen 3 unterschiedlichen tests gewählt werden:
1. nutreos: test für nahrungsmittelunverträglichkeit
2. histella: test zur feststellung von histaminintoleranz
3. lactasia: test zur feststellung von lactoseinteroleranz

nach dem bestellvorgang trifft der test dann 2-3 werktage später im briefkasten ein.
ich habe mich für den nutreos entschieden, weil ich ja gerne mal die ganze bandbreite kennen wollte.

das päckchen:
geliefert wird ein kleines päckchen mit großem inhalt für den selbsttest.

enthalten sind:
- eine umfangreiche schritt für schritt anleitung
- alkoholtupfer
- ein röhrchen für den bluttest
- zwei nadeln zur blutabnahme
- ein rücksende kuvert

auch enthalten ist die persönliche karte für den online zugang in dem später auch da ergebnis sichtbar wird.

der test: 
es kostet ein wenig überwindung sich selbst mit einer nadel in die fingerkuppe zu stechen; wer sich wie ich aber schon thrombose-spritzen selbst verabreichen musste, sollte damit allerdings kein großes problem haben. die schmerzen halten sich in grenzen, ein kleiner pieks und schon kann man durch massieren des fingers die erforderliche blutmene ins röhrchen füllen.

beschriften, ins rücksende kuvert packen und in den nächsten briefkasten werfen.

nun heißt es warten, denn die auswertung dauert natürlich einen moment.

was wird getestet? 
getestet wird in 11 kategorien (jede davon dann auch noch in mehrere unterpunkte geteilt):
  • getreide glutenhaltig 
  • getreide glutenfrie 
  • obst
  • gemüse
  • fleisch
  • fisch
  • milchprodukte und ei 
  • hülsenfrüchte 
  • nüsse und samen 
  • kräuter und gewürze 
  • sonstiges (z.b. backhefe, essig) 

nach dem test:
im persönlichen my-kiweno-bereich auf der homepage kann man sich mit einen zugangsdaten einloggen und die testergebnisse nach einigen tagen sehen.
verträgt man ein nahrunfsmittel super, dann steht daneben nur ein kleiner smiley - ist dies nicht der fall wird nochmals zwischen leichter und schwerer unverträglichkeit unterschieden und eine empfehlung abgegeben wie lange man auf das jeweilige lebensmittel verzichten sollte.


hier könnt ihr mein ergebnis sehen und ja, ich habe offenbar ein paar leichte unverträglichkeiten. auf diese lebensmittel sollte ich für mehrere tage verzichten und diese nicht zu häufig konsumieren. auf eines reagiere ich sogar stark, hier wird empfohlen gleich mehrere monate darauf zu verzichten.

fazit:
ich kann den test auf jeden fall jedem empfehlen, der schnell mal wissen will was sache ist und worauf er/sie bei den zutaten des täglichen lebens achten sollte.



habt ihr euch scho mal auf etwas testen lassen oder wisst ihr, dass ihr bestimmte intoleranzen habt?


Montag, 25. April 2016

{Food} Brotzeit

letztens beim einkaufen hab ich einfach mal buchweizen mehl mitgenommen. seither steht es im regal. genau wie das reismehl, das ich ca. vor 1/2 jahr einfach mal mitgenommen habe.
als ich was anderes im vorratsschrank gesucht habe, sind mir die beiden kollegen wieder in die hände gefallen und ich dachte mir "das kann doch nicht sein, dass die immer noch hier abhängen".

wenige minuten und google-suchanfragen später war klar, es kann nur glutenfreies brot draus werden.
dieses rezept hat mich gleich auf den ersten blick total angesprochen. wer mich kennt weiß, dass sich aber niemals an rezepte gehalten wird, deswegen hab ich meine eigene version (auch entsprechend der zutaten, die ich sonntags sonst noch so da hatte) davon gebacken.

brot und spiele

 

rezept (für 1 kastenform)
180g weißes reismehl
140g buchweizenmehl
2 gehäufte teelöffel backpulver
1 1/2 teelöffel johannisbrotkernmehl
1/2 teelöffel salz
2 tl brotgewürz (z.b. von sonnentor)

1 el flohsamenschalen + 7 el wasser (vermischt)
480ml wasser
1 el olivenöl

1 hand voll ganze walnüsse
kerne bzw. samen zum bestreuen







 
1. alle trockenen zutaten in einer großen schüssel miteinander vermengen; das backrohr auf 180 grad vorheizen.

2. die flohsamenschalen mit warmem wasser zu einem ersatzei mischen und ein paar minuten quellen lassen. danach zusammen mit den restlichen zutaten zum mehlgemisch geben und mit den knetenhaken des handrührers ordentlich durchkneten.

3. nun noch die walnüsse untermischen und alles in eine gefettete kastenform streichen. mit den restlichen kernen/samen bestreuen und ab dafür ins backrohr.
bei mir hats etwa 40 minuten gedauert, bis das brot schön kross durch war.


bei diesem brot sind bei der wahl der zutaten keine grenzen gesetzt. ihr könnt natürlich auch jede andere nussart reinmischen und die ganz weg lassen oder wie ihr eben gerne mögt. für mich gehören walnüsse eben einfach in ein wunderbares brot.

habt ihr schon erfahrung mit glutenfreiem backen gemacht? bei mir war es das erste mal und ich denke beim nächsten mal traue ich mich an einen kuchen ran.
ist gar nicht so einfach, weil man aufmerksam auf das passende bindemittel achten muss. sonst wirds einfach nur eine sosse. 

Sonntag, 3. April 2016

{Food} a pearfect Sunday

sonntags muss kuchen her, sonst ist es kein richtiger sonntag.
was macht man nun also, wenn man 10kg birnen gekauft hat? korrekt, birnenkuchen!
am schnellsten geht das ganze mit einem mürbeteigboden, denn der ist schnell zusammen geknetet. normalerweise fülle ich solche kuchen mit vanillepudding und toppe sie dann mit dem jeweiligen obst. doch diesmal kam mir eine andere idee, denn das vorratsglas mit reis lachte mir entgegen. wieso also nicht einfach mal versuchen einen vanille-milchreis stattdessen als füllung zu machen?!

grandiose idee, i know!
und ich kann euch sagen, es schmeckt genau so grandios wie es klingt.

wieso nur bin ich nicht schon viel früher auf diese idee gekommen?!

the pearfect cake 

rezept:
für den mürbeteig boden 
20g dinkelmehl
1tl weinstein backpulver
100g alsan
60g rohrzucker
1 packung vanillezucker
1 prise salz
60g wasser

für den milchreis
500ml hafermilch
1el rohrzucker
1 packung vanillezucker
mark 1 vanilleschote
1 prise salz
125g milchreis (rundkornreis)
1 tl johannisbrotkernmehl

4-5 birnen (je nach größe), saft 1/2 zitrone, 1 el rohrzucker




1. alle zutaten für den mürbeteig miteinander verkneten und zu einer schönen teigkugel formen. diese dann in frischhaltefolie gewickelt für mind. 1/2 stunde im kühlschrank ruhen lassen.

2. nun die pflanzenmilch zusammen mit rohrzucker, vanillezucker, vanilleschote und salz in einem topf aufkochen lassen. sobald die milchmischung einmal aufgekocht ist, den reis einrühren. jetzt wird es rührend, denn der milchreis braucht etwa 20 minuten kochzeit, in der er immer wieder bewegt werden will (außer ihr steht auf die angebrannte variante).
sobald die 20 minuten um sind, deckel drauf und für weitere 10 minuten ausquellen lassen. dann vollständig abkühlen, bevor ihr ihn weiter verarbeitet. das johannisbrotkernmehl ganz zum schluss, kurz vor der füllung einrühren (das gibt dem ganzen eine puddingartigere konsistenz und macht die tarte schnittfester).

3. jetzt kommen die birnen an die reihe. diese habe ich einfach in würfel geschnitten und in einer kleinen schüssel mit zitronensaft und zucker gemischt. kurz stehen lassen, damit sich etwas saft bildet.

4. den mürbeteig aus der kälte holen und in eine tarte-form drücken, an den rändern schön hoch ziehen. dann mit einer gabel am boden mehrmals einstechen, damit er euch nicht wellig aufgeht.
nun den abgekühlten milchreis drauf verstreichen und die birnenwürfel drüber streuen. mit dem saft, der sich aus den birnen gebildet hat übergießen und ab ins 180 grad vorgeheizte backrohr.

aufenthalt dort etwa 30-35 minuten.


ich bin eigentlich sehr großer birnen-fan, deswegen frag ich mich, wieso es hier noch keinen birnenkuchen gibt. naja vermutlich hab ich den bisher so schnell aufgemampft, dass keine zeit für ein foto war.

ihr könnt die tarte natürlich auch genauso gut mit äpfeln oder quitten machen. stelle ich mir auch sehr lecker vor. aber diesmal musste es eben birne sein.
habt ihr milchreis schonmal als füllung ausprobiert?
ich werde das für mich jedenfalls jetzt öfter mal machen, denn das ergebnis ist mehr als überzeugend.

habt einen schönen sonntag!

Montag, 28. März 2016

{yes, I do} Honeymooners

zu einer hochzeit gehören bekanntlich auch immer flitterwochen. da wir uns beide die hochzeitswoche frei genommen hatten, sollte es eine art mini-flitterwochen geben. nach mauritius zahlt es sich für 4 tage nämlich nicht so wirklich aus, das holen wir aber fix nach.

somit war klar, es sollte innerhalb von österreich wo hingehen. am besten mit viel natur, entspannung und vor allem veganem essen.
dany hatte mir schon vor einiger zeit von der wasnerin in bad aussee vorgeschwärmt und nach ein paar mails mit dem netten hotelteam war klar, da geht die reise hin.

ausblick aus unserem zimmer
nach einer nicht ganz 3-stündigen autofahrt wurden wir sehr herzlich vom rezeptionsteam empfangen und bekamen auch gleich unsere im package enthaltenen massage-termine für den folgetag, so wie ein gläschen orangensaft (normalerweise gibts natürlich sekt, nur für uns nicht).
am zimmer erwarteten uns schon schokolierte früchte und eine gekühlte flasche saft.

den anreisetag ließen wir dann nur noch am abend im restaurant beim mehrgängigen menü (immer eine vegane alternative) ausklingen, um für den kommenden wellnesstag fit zu sein (mehr zu den menüs findet ihr auf meinem instagram account).
in der nacht und am ganzen nächsten tag fiel - zu unserer freude - eine ganze menge schnee und so beschlossen wir den ersten tag indoor zu verbringen.
der frisch gebackene ehemann genoß nach seiner massage die zirbensaune und ich habe mich durch das spa-angebot durchprobiert - nach der pediküre habe ich nun 2 schuhgrößen kleiner haha.

an tag drei war das wetter einfach nur prachtvoll und so entschlossen wir uns gleich nach dem frühstück zu einem langen spaziergang aufzubrechen. kurz von der rezeptionsdame beraten, machten wir uns auf den weg zum altausseer see. ich denke nun ist es mal genug der worte, denn die bilder sprechen in ihrer schönheit für sich selbst.


die landschaft ist wirklich einfach traumhaft, ich denke da muss mir jeder beipflichten.
nach diesem wunderbaren tag in der natur war unser shorttrip dann leider auch beinahe schon wieder vorbei. samstag war bereits abreisetag und wir beide etwas traurig, dass es dann doch so rasch vorüber gegangen war.

da wir bis mittag auschecken mussten und noch viel zeit hatten, bevor wir die reise zurück nach wien antreten wollten, haben wir noch einen kleinen abstecher nach hallstatt gemacht - hat uns der schwager empfohlen, denn er ist 5 jahre dort zur schule gegangen.


den bekannten aussichtspunkt und die salzmine haben wir uns gespart; erstens bin ich nicht schwindelfrei und zweitens brauchen wir ja auch noch ein programm, wenn wir wieder hinfahren. das kleine örtchen hat es uns nämlich sehr angetan.
der gatte hat mich dann noch den gaiselweg hochgejagt, obwohl ich von der vielen frischen luft echt schon müde war; aber wie heißt es?! "in guten wie in schlechten zeiten" haha

als ordentliche touris haben wir dann aber noch echtes hallstätter salz (wir brauchen ab sofort nie wieder salz kaufen) und zwei tassen, die als traditionelles handwerk (wers glaubt) beschrieben waren eingekauft.

mit einem lachenden und einem weinenden auge gings am späten nachmittag dann zurück auf die autobahn richtung nach hause.
dafür mit dem versprechen: heute ist nicht alle tage, wir kommen wieder, keine frage. 

Sonntag, 13. März 2016

{yes, I do} Unser Tag in Bildern

versprochen ist versprochen und wird auch nicht gebrochen.
deshalb kommt heute nur für euch unser hochzeitstag in bildern (und ganz wenigen worten):

 das große warten... alleine an meiner fußhaltung sieht man, dass ich überhaupt nicht aufgeregt bin...


unsere ringe haben wir zum glück nicht vergessen, die hatte ich noch zu hause einer meiner trauzeuginnen zur aufbewahrung gegeben. 



den neuen namen vorm unterschreiben zu üben empfiehlt sich wirklich - hab ich natürlich vergessen, war deswegen ein ganz schönes gekrakel


... und wenn der bart sie nicht verschlungen hat...

... dann gibts auch noch ein hochzeits-pärchen-foto...

... und hochzeitstorte ... 

... und eine fotobox zur belustigung aller und für tolle erinnerungen ...



... und natürlich auch ein erbeutetes strumpfband.